Nachhaltiger Erfolg einer Mitarbeiterschulung – 9 Tipps, die zeigen, worauf es ankommt

Mitarbeiterschulungen werden aus Unternehmersicht oft als reine Zeitvergeudung gesehen und rufen auch bei den Mitarbeitern häufig eine Abwehrhaltung hervor – nachvollziehbar, wenn schlechte Erfahrungen mit starren Seminaren gemacht wurden, deren Inhalte sich nicht an den Unternehmensbedürfnissen orientieren und so im Unternehmen nie eine Umsetzung finden.

Eine Mitarbeiterschulung, die einen nachhaltigen Erfolg bringen soll, muss individuell auf das Unternehmen und dessen Mitarbeiter abgestimmt sein.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie bei der Auswahl eines Seminars sicherstellen können, dass sich dieser nachhaltige Erfolg auch einstellt:

 

Tipp 1: Erwartungen an den Trainer klar kommunizieren

Jede Mitarbeiterschulung ist eine Form der Weiterbildung. Doch es gilt zuvor festzulegen, in welche Richtung Sie diese lenken möchten. Das erfordert eine genaue Absprache mit dem Trainer. Formulieren Sie Ihre Erwartungen. So setzt dieser später im Seminar den richtigen Fokus.

 

Tipp 2: Beim Anbieter/Trainer nachfragen: Welche Garantie für Nachhaltigkeit gibt es?

Ein guter Anbieter arbeitet transparent und legt offen, mit welchen Methoden und Inhalten er arbeitet. Lassen Sie sich erläutern, welche einen nachhaltigen Erfolg Ihrer Mitarbeiterschulung sicherstellen sollen. Gibt es Erfolgsberichte oder Referenzen? Nutzen Sie die Gelegenheit, Anbieter und Trainer auf Herz und Nieren zu prüfen.

 

Tipp 3: Auch „schwierige“ Mitarbeiter auffangen

Eine Schulung muss jedem Mitarbeiter das Gefühl vermitteln, dass Sie Fragen und Probleme ernst nehmen. Sie sollte Alternativen zu bisherigen Arbeitsweisen bringen, falls gewohnte nicht den gewünschten Erfolg zeigen. Ein nachhaltiger Erfolg einer Mitarbeiterschulung stellt sich ein, wenn sie unterschiedliche Typen von Mitarbeitern berücksichtigt. So ergeben sich Perspektiven, diese in ihrem Arbeitsumfeld optimal zu fördern. Berücksichtigen Sie für die Mitarbeiterschulung die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Mitarbeiter.

 

Tipp 4: Interaktives Training

Interaktives Training setzt an einem der wichtigsten Faktoren der Unternehmenskultur an – der Kommunikation. Dies kann unterschiedliche Schwerpunkte wie Konfliktmanagement, Teamkommunikation oder Serviceorientierung umfassen. Legen Sie fest, wo Sie Ihre interne und externe Kommunikation verbessern möchten.

 

Tipp 5: Praxisbezogene Beispiele im Seminar

Nur graue Theorie hilft niemandem weiter. Der gelungene Mix ist das Entscheidende. Ihr Seminar braucht einen aktuellen Bezug zur Praxis Ihrer Branche. Warum das so wichtig ist, lesen Sie hier.

So lässt sich gut ermitteln, wie Mitarbeiter mit aktuellen Beispielen umgehen. Bringen Sie beispielsweise spontan eigene Ideen zur Thematik ein? Erkennen sie Lösungsansätze zu vorgestellten Problematiken? Diese Arbeitsweisen lassen sich später in den Arbeitsalltag integrieren.

 

Tipp 6: Coaching durch den Trainer NACH dem Seminar

Ein gutes Seminar endet nicht, wenn die letzte Minute um ist. Die Nachbereitung trägt als nachhaltiger Erfolg zur Mitarbeiterschulung wesentlich bei. Ein Coaching nach dem Seminar ist ein Teil davon und kann das Gelernte auf individueller Basis vertiefen. Abstand zum Seminar reflektiert manches besser.

 

Tipp 7: Refresh-Trainings zur Nachhaltigkeit

Eine Auffrischung bietet eine gute Methode, Inhalte aus der Mitarbeiterschulung zu festigen. Refresh-Trainings sind das geeignete Mittel dazu. Zugleich prüfen Sie damit, was Ihre Mitarbeiter aus der vorhergehenden Schulung mitgenommen haben.

 

Tipp 8: Nachhaltigkeit durch Checklisten und gute Skripten

Gutes Arbeitsmaterial hilft Ihren Mitarbeitern, die Inhalte einer Schulung besser aufzunehmen. Checklisten und Skripten sollten die wesentlichen Punkte des Seminars verständlich darbieten. Zudem sind sie ein wichtiges Mittel zur Nachbereitung und können als „Nachschlagewerke“ eingesetzt werden.

 

Tipp 9: Aufbauende „Projekte“

Um die Inhalte der Schulung zu festigen, lohnt es sich, darauf aufbauende Projekte in Gang zu bringen, die die Seminarteilnehmer ausarbeiten sollen. Sie helfen, die Lerninhalte und Arbeitsprozesse eines Seminars anschließend in den Unternehmensalltag zu integrieren.

Wenn Sie darauf achten, dass die oben genannten Punkte erfüllt sind, wird sich der nachhaltige Erfolg Ihrer Mitarbeiterschulungen an den Fortschritten innerhalb Ihres Unternehmens erkennen lassen.

2018-05-28T08:40:54+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar