Workshop zur praktischen Umsetzung der DSGVO

Ausgangslage:
Ab 25. Mai 2018 sind alle Unternehmer gefordert  ihren Betrieb DSGVO-konform aufzustellen.
Für jeden Betrieb muss der passende Ablauf gefunden werden. Bei Klein- und Mittelbetrieben mit einer einfachen Strukturierung bietet sich die Umsetzung mit einem Workshop idealer Weise an.
Als Basis dient eine Checkliste, welche ausgefüllt zum ersten Termin mitgenommen wird und bei diesem ersten Workshoptermin (4 Stunden) wird das betriebseigene System nach DSGVO-Anpassungsnotwendigkeiten durchforstet. Bis zum zweiten Workshop kann man in Eigenregie und ohne zusätzlich Kosten an die Umsetzung gehen und dann im zweiten Workshop (wieder 4 Stunden) die noch offenen Fragen beseitigen.
Nutzen Sie also für Ihren Betrieb diese günstige Unterstützung für die Umsetzung der DSGVO.

Zielgruppe:
EPU, Kleinst- und Kleinbetriebe
Bei Betrieben ab mittlerer Größe ist in den meisten Fällen eine Individualberatung sinnvoller.

Ziel:
Mit Ende des Workshops hat der Unternehmer alle Werkzeuge, um das Unternehmen DSGVO-konform zu gestalten. Die Mindeststandards sind bearbeitet und offene Punkte in einem konkreten Maßnahmenplan festgehalten und können vom Unternehmen eigenständig abgearbeitet werden.

Setting:

  • Die Mindestteilnehmerzahl pro Workshop beträgt 6 Unternehmer.
  • Die maximale Anzahl an Teilnehmern pro Workshop beträgt 10 – um dem Qualitätsanspruch gerecht zu werden, darf dieser Wert nicht überschritten werden.
  • jeder Workshop wird auf zwei Halbtage (á 4 Stunden) Zwischen den beiden Halbtagen liegen 4-14 Tage.
  • Es wird dringend empfohlen, dass vom Unternehmen der/die gem. DSGVO zu definierende Verantwortliche – was in den meisten Fällen die/der UnternehmerIn selbst sein wird – am Workshop teilnimmt.
  • die aktive Mitarbeit der TeilnehmerInnen garantiert die Erreichung des Ziels.
    • Jede/r WorkshopteilnehmerIn erhält vor dem ersten Termin eine Checkliste.
      KEINE TEILNAHME AM WS ohne CHECKLISTE.
    • Am Ende des ersten Halbtages erhalten die Teilnehmer eine Aufgabenliste, die bis zu Beginn des zweiten Halbtages abgearbeitet werden muss.
    • Ergeben sich beim Abarbeiten Fragen, können diese per E-Mail an den Workshopleiter gesendet werden. Im Laufe des zweiten Halbtages werden diese Fragen beantwortet.
  • Inhalte des Workshops sind die wichtigsten Parameter der DSGVO:
    • Analyse/Checkliste
    • Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten
    • Einwilligungsbedingungen
    • Informationsverpflichtungen
    • Betroffenenrechte
    • Beispiele für technische und organisatorische angemessene Maßnahmen
    • Beispiel für ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten
    • Maßnahmen von Verantwortlichen und Auftragsverarbeitern
    • Beispiel für DSGVO-konforme Website.
  • Nicht Bestandteil des Workshops sind z.B.:
    • Datenschutz-Folgeabschätzung und Datenschutzbeauftragter, da für diese Gruppe auch regelmäßig nicht notwendig.
    • konkrete Umsetzungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der IT-Sicherheit (z.B. Hilfestellung bei der Installation von SW-Tools, Apps usw.).
    • Sonstige rechtliche Herausforderung der jeweiligen Branche.                        

Ort:
Die Workshoporte werden noch bekannt gegeben und richten sich nach der Ausschreibung im Einzelfall.

Teilnehmeranzahl:
Pro Workshop mindestens 6 – maximal 10 TN

Kosten pro Teilnehmer:
380,- Euro excl. MWSt. pro PersonAn der Veranstaltung kann nur teilnehmen, wer den WS-Beitrag eingezahlt, die Buchungsbestätigung vorlegt und die Checklisten ausgefüllt hat. 

Disclaimer
Alle Informationen in diesem Vortrag/Workshop sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Der Vortragende/Leiter des Workshops weist jedoch darauf hin, dass keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit übernommen wird. Insbesondere ersetzt dieser Workshop keine rechtliche, organisatorische oder technische Beratung im Einzelfall.

Grundlage für die Erstellung der Unterlagen im Workshop sind die von den Teilnehmern mitgebrachten Aufzeichnungen und Unterlagen, deren Vollständigkeit und Plausibilität vom Vortragenden nicht überprüft werden können. Die Teilnehmer sind sowohl für die Richtigkeit als auch für die Vollständigkeit ihrer Unterlagen und Auskünfte verantwortlich, auch gegenüber den Nutzern der im Workshop erstellten Unterlagen.

Die Erstellung der gemäß der DSGVO erforderlichen Dokumente (beispielsweise Verfahrensverzeichnis, Löschkonzept etc.) liegt in der alleinigen Verantwortung der Teilnehmer.

Weiters schließt der Vortragende/Leiter des Workshops jegliche Haftung im Zusammenhang mit der möglichen Dateneinsicht, Datenverwendung und Datenweitergabe der Teilnehmer untereinander, aus.

Der Workshop behandelt die aktuelle Rechtslage der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Für mögliche Interpretationen und Auslegungsvarianten der Aufsichtsbehörden wird eine Haftung gleichermaßen ausgeschlossen wie für eine heute noch nicht absehbare Rechtsprechung. Andere gesetzliche Erfordernisse als die der EU-DSGVO werden nicht berücksichtigt.

Die Vertragspartner vereinbaren einen wechselseitigen Ausschluss der Haftung.

2018-05-16T08:46:54+00:00